Lukas 10:35-37

Rückblick: Zyklon in Mosambik


Hilfe nach Sturm und Überschwemmung

Was ist passiert?

Am 14. März hat der Zyklon Idai in Mosambik Chaos und Verwüstung angerichtet. 1,7 Millionen Menschen bekamen die Folgen des Sturms zu spüren, während 801 Menschen ihr Leben verloren. Der Zugang zu Brunnen und sauberem Trinkwasser wurde durch den Zyklon stark in Mitleidenschaft gezogen. Als Folge breitete sich Cholera unter den Menschen dort aus. Offiziell gab es 6.716 Fälle. Nur sechs Wochen später folgte Zyklon Kenneth, der für große Zerstörung in einer anderen Region des Landes sorgte.

Innensicht des mobilen Krankenhaus in Mosambik
Krankenschwester untersucht Jungen in Krankenhaus

So haben wir geholfen

 

Durch Ihre Gaben haben wir Gottes Liebe in Wort und Tat weitergegeben. Ganz konkret wurden dank Ihrer Spenden durch die Umsetzung folgender Maßnahmen Leben gerettet:

  • Wasserversorgung für mehrere Krankenhäuser und deren Umgebung
  • Installation von 243 Brunnen und Reparatur beschädigter Brunnen
  • Verteilung von 5.000 Hygienesets und 1.160 Seifenstücken
  • Ausgabe von 2.254 Wasserfiltern
  • Einsatz einer mobilen Krankenstation
  • Verteilung von Planen und Decken

 


Wie Samaritan's Purse Wunden verbindet

Vor rund drei Wochen erreichte der Tropensturm „Idai“ Mosambik und die Situation vor Ort ist noch immer besorgniserregend. Vielfach konnten Wunden und Krankheiten noch nicht behandelt werden. Wie und wo wir aktiv sind, lesen Sie in unserem Blogartikel.

Zum Blogbeitrag

Für die Notunterkünfte in Mosambik werden Plastikplanen verwendet
Innensicht des mobilen Krankenhaus in Mosambik