Lukas 10:35-37

Hilfe für Mosambik


Sturm und Überschwemmung: Samaritan's Purse ist vor Ort

Nach Zyklon Idai: Spenden für Flutopfer in Mosambik

Update 11.04.2019

Mittlerweile wurde ein mobiles Krankenhaus in der Region Buzi in Mosambik errichtet und in Betrieb genommen. Allein am ersten Tag nach Eröffnung konnten 111 Patienten behandelt werden. In der ersten Woche waren es über 1.000 Patienten und 10 Geburten. Aufgrund der Vielzahl an schwangeren Frauen wird nun noch eine zweite Entbindungsstation eröffnet. Durch die medizinische Versorgung erfährt das lokale Krankenhaus in Buzi Unterstützung, welches durch den Tropensturm ebenfalls beschädigt wurde. 

Bereits vor der Eröffnung des mobilen Krankenhauses konnten rund 400 Patienten direkt und mobil medizinisch versorgt werden. Doch Samaritan's Purse heilt nicht nur die körperlichen Wunden der Opfer. Vielfach ergibt sich für die Mitarbeiter die Möglichkeit, Gottes Liebe mit den Betroffenen zu teilen und ihnen dadurch Hoffnung zu schenken. Es gibt immer wieder Patienten, die das Krankenhaus verlassen und Gott für unsere Arbeit danken. 

 

Innensicht des mobilen Krankenhaus in Mosambik

So können Sie spenden:

  • Nutzen Sie für Ihre Überweisung am besten unser Online-Spendenportal (Spende per Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung und Lastschrift möglich)
  • oder nutzen Sie folgende Bankverbindung: Samaritan's Purse e. V., IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11, Verwendungszweck: 470020 Mosambik + Ihre Adresse (für Spendenbescheinigung)

JETZT SPENDEN

Medizinisches Personal und Katastrophenhilfe-Experten sind vor Ort - Verteilung von Hilfsgütern läuft weiter

Die Situation vor Ort:

Der Zyklon "Idai" und die anschließende Flut haben für heftige Verwüstungen gesorgt. 1,85 Millionen Menschen sind auf Hilfe angewiesen. Allein in Mosambik wurden über 200.000 Häuser zerstört. Laut Schätzungen sind in der gesamten Region bis zu 500.000 Menschen obdachlos geworden. Mehr als 1.500 Menschen wurden verletzt und 447 Tote wurden bereits geborgen - Tendenz weiter steigend. Durch das verunreinigte Wasser breiten sich nun auch Krankheiten aus: Die Zahl der Cholera-Fälle steigt von Tag zu Tag an.

Wie wir helfen:

Am 23. März brachte Samaritan's Purse eine erste Hilfslieferung von rund 27 Tonnen sowie medizinisches Personal und Katastrophenhilfe-Experten ins Land. Am 29. März ist eine weitere Hilfslieferung eingetroffen. Wir verteilen:

  • Zeltplanen, zum Bau von Notunterkünften
  • Trinkwasserfilter
  • Moskitonetze

Im Rahmen des Welternährungsprogramms plant Samaritan's Purse ferner Lebensmittelverteilungen und wird ein mobiles Krankenhaus errichten.

 

 


Krankenschwester untersucht Jungen in Krankenhaus

Wie Samaritan's Purse Wunden verbindet

Vor rund drei Wochen erreichte der Tropensturm „Idai“ Mosambik und die Situation vor Ort ist noch immer besorgniserregend. Vielfach konnten Wunden und Krankheiten noch nicht behandelt werden. Wie und wo wir aktiv sind, lesen Sie in unserem Blogartikel.

Zum Blogbeitrag

Spenden heißt Helfen! Ganz gleich, ob Sie 50, 90 oder 150 Euro geben, ob es einmal ist oder regelmäßig: Jede Gabe ist wertvoll! Spenden

Für die Notunterkünfte in Mosambik werden Plastikplanen verwendet
Innensicht des mobilen Krankenhaus in Mosambik