Jetzt spenden

Corona-Krise: Einsatz in Italien beendet
Letzter Patient entlassen

Rund zwei Monate war Samaritan's Purse mit einem mobilen Krankenhaus in Cremona, Italien, im Einsatz, um Corona-Patienten zu behandeln. 

281 Patienten wurden behandelt,
davon waren 30 Intensivpatienten, die beatmet werden mussten.
203 Patienten konnten entlassen werden.
47 Patienten wurden zu anderen Einrichtungen transferiert.
25 Patienten sind verstorben.
Sehen Sie im Video, wie der Abschied des letzten Patienten gefeiert wurde

105 Mitarbeiter von Samaritan's Purse konnten Gottes Liebe inmitten von Hoffnungslosigkeit teilen
Lesen Sie im Blogpost, wie das Team Trost und Ermutigung zu den Patienten brachte

50 Tage Intensiveinsatz haben gezeigt, welche übernatürlichen Auswirkungen Gebet haben kann
Sehen Sie im Video die berührende Geschichte von Francesco. Er sagt "Ich bin der lebende Beweis."

Lesen Sie hier alle Details über den Einsatz in Italien.
Schauen Sie auch auf unserem YouTube Kanal oder unserem Blog vorbei, wo berührende Geschichten von Betroffenen auf Sie warten.

Mille grazie
Ein Rückblick zum Italien-Einsatz

Samaritan's Purse half in Corona-Krise
Spenden für die Opfer des Virus in Italien

Samaritan’s Purse hat auf die Corona-Krise reagiert: Seit 20. März war ein 68-Betten-Notfall-Feldlazarett in Cremona, Nähe Mailand, im Einsatz. Samaritan's Purse stellte mit dem mobilen Krankenhaus 38 Tonnen medizinische Ausrüstung und eine speziell für den Corona-Virus entwickelte Spezialstation für die Beatmung zur Verfügung. Über 105 Spezialisten für den Katastrophenschutz waren vor Ort, um Soforthilfe für die Erkrankten von Covid-19 zu leisten. Mehr als 280 Patienten wurden behandelt. Am 7. Mai konnte das Team die letzte Person entlassen. Aufgrund der zurückgehenden Fälle an Corona-Erkrankungen in der Region ist das Gesundheitssystem vor Ort wieder in der Lage, selbstständig alle verbleibenden Patienten zu versorgen.

Samaritan's Purse ist weiterhin in der Corona-Krise aktiv - zum Beispiel mit unserem Programm "Medizinische Hilfe". Über weitere Maßnahmen informieren wir Sie zeitnah auch in unserem Newsletter.

Lesen Sie hier die Geschichte von Umberto, einem geheilten Corona-Patienten.

Spenden Sie weiterhin, um die Gesamtkosten des Notfall-Feldlazaretts zu unterstützen.
Helfen Sie jetzt

Samaritan's Purse hilft während der Corona-Krise auch in Deutschland und Österreich (hier mehr Informationen). 

Fakten zur Lage vor Ort
Medizinisches Personal kümmerte sich um Erkrankte des Corona-Virus

  • Samaritan’s Purse war die erste internationale Organisation, die Notfallhilfe für die Covid-19-Opfer und ihre Familien in Italien geleistet hat. Gemeinsam mit lokalen Partnern und Kirchengemeinden halfen wir Betroffenen und boten neben medizinischer Versorgung auch Seelsorge und Gebet an.
  • 105 Spezialisten für Katastrophenhilfe waren im Einsatz, darunter Ärzte, Krankenschwestern, Atemtherapeuten, Labortechniker, Wasser- und Sanitärspezialisten und anderes Hilfspersonal.
  • Unsere Experten für Infektionskrankheiten hatten in Abstimmung mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und den Zentren für Seuchenkontrolle und –prävention strikte Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten.
  • Samaritan's Purse beobachtet die globale Verbreitung des Corona-Virus kontinuierlich und hilft auch in anderen Regionen. Mehr dazu demnächst hier und in unserem Newsletter.
  • Gebete sind willkommen: Beten Sie mit uns gemeinsam für ein weiteres Abklingen der Pandemie sowie Trost für diejenigen, die Angehörige verloren haben. Beten Sie für das Team, das sich von einem anstrengenden Einsatz erholen muss.

Aktuelle Pressebilder zur Corona-Hilfe von Samaritan's Purse finden Sie hier, unser Presseportal wird laufend aktualisiert.

„Es gibt viel Angst und Panik in der Welt, aber wir vertrauen auf Gott - und wir wollen diese Hoffnung mit anderen teilen."

Franklin Graham, Präsident von Samaritan's Purse
In Krisen Hoffnung teilen
Wie wir in Zeiten von Corona gute Seelsorger sein können
Story lesen
Glaube an der Frontlinie von Corona
Wie Gebet und Fürsorge im Norden Italiens Hilfe bringt
Story lesen
Hände des Trostes
Wie das medizinische Team von Samaritan’s Purse Trost und Ermutigung bringt
Story lesen
Tipps für die Corona-Krise (1)
Eine Chance, sich Gott ganz neu zuzuwenden
Story lesen
Tagebuch einer Nachtschicht
Eine Nacht im mobilen Krankenhaus von Samaritan’s Purse
Story lesen
Zwischen Panikmache und gesunder Vorsorge
Warum die Sorge um das Corona-Virus uns zumindest nachdenklich machen sollte
Story lesen

Da sagte Jesus zu ihm: „Dann geh und mach es ebenso!”

Lukas 10,37b

Aufbau des Feldlazaretts in Cremona
Personal und med. Hilfsmittel flogen per Frachtmaschine ein

Das mobile Krankenhaus von Samaritan's Purse...
...kommt in Katastrophenfällen weltweit zum Einsatz

Mobiles Feldlazarett
Medizinische Hilfe in Krisensituationen

Lesen Sie hier, wie das mobile Krankenhaus von Samaritan's Purse bereits weltweit zum Einsatz kam.

Zum Blogpost
Schnelle Hilfe bei Ebola
Mobiles Krankenhaus im Kongo

Samaritan's Purse hat bereits inmitten einer Epidemie geholfen - mit Professionalität und Gottvertrauen.

Zum Blogpost
Humanitäre Hilfe
Helfen im Namen Jesu

Wir helfen durch gute Vorbereitung für den Ernstfall, medizinischer Hilfe, Verteilung von Nahrungsmitteln und Hilfsgütern sowie geistlichen Beistand.

Zum Blogpost