Jetzt spenden

Samaritan's Purse hilft in Corona-Krise
Spenden für die Opfer des Virus in Italien

Samaritan’s Purse reagiert auf die Corona-Krise: Ein 68-Betten-Notfall-Feldlazarett wurde mithilfe eines Frachtflugzeugs nach Italien transportiert und am Freitag (20. März) in Cremona, Nähe Mailand, eröffnet. Samaritan's Purse stellt mit dem mobilen Krankenhaus 20 Tonnen medizinische Ausrüstung und eine speziell für den Corona-Virus entwickelte Spezialstation für die Beatmung zur Verfügung. Über 65 Spezialisten für den Katastrophenschutz sind vor Ort, um Soforthilfe für die Erkrankten von Covid-19 zu leisten. Gebet spielt eine grundlegende Rolle während der Versorgung der Patienten; sehen Sie hier, wie Gottes Frieden bereits spürbar ist.

Jede Spende ist lebenswichtig.
Helfen Sie jetzt

Samaritan's Purse hilft auch in Deutschland und Österreich (hier mehr Informationen). Die US-Partnerorganisation leistet inzwischen auch Hilfe im eigenen Land und ist seit Sonntag (30.03.) auch mit einem mobilen Krankenhaus in New York City aktiv. Alle Spenden, die über Samaritan's Purse DACH eingehen, werden aber für den Einsatz in Italien verwendet.

Fakten zur Lage vor Ort
Medizinisches Personal kümmert sich um Erkrankte des Corona-Virus

  • Samaritan’s Purse ist die erste internationale Organisation, die Notfallhilfe für die Covid-19-Opfer und ihre Familien in Italien leistet. Gemeinsam mit lokalen Partnern und Kirchengemeinden helfen wir Betroffenen und bieten neben medizinischer Versorgung auch Seelsorge und Gebet an.
  • Täglich sterben vor Ort hunderte Menschen an dem Virus, da Italien mit der medizinischen Infrastruktur stark überfordert ist und viele Infizierte ohne Behandlung hinterlassen werden.
  • Mehr als 65 Spezialisten für Katastrophenhilfe sind im Einsatz, darunter Ärzte, Krankenschwestern, Atemtherapeuten, Labortechniker, Wasser- und Sanitärspezialisten und anderes Hilfspersonal.
  • Unsere Experten für Infektionskrankheiten haben in Abstimmung mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und den Zentren für Seuchenkontrolle und –prävention strikte Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten.
  • Samaritan's Purse beobachtet die globale Verbreitung des Corona-Virus kontinuierlich und bereitet sich darauf vor, auch in anderen Gebieten im internationalen Raum Hilfe zu leisten. So wurde beispielsweise am Sonntag (30.03.) auch ein mobiles Krankenhaus in New York City aufgestellt.
  • Gebete sind willkommen: Beten Sie mit uns gemeinsam für das medizinische Team vor Ort, für die Kranken und ihre Angehörigen und dafür dass die Pandemie ein Ende nimmt.

Aktuelle Pressebilder zur Corona-Hilfe von Samaritan's Purse finden Sie hier, unser Presseportal wird laufend aktualisiert.

„Es gibt viel Angst und Panik in der Welt, aber wir vertrauen auf Gott - und wir wollen diese Hoffnung mit anderen teilen."

Franklin Graham, Präsident von Samaritan's Purse
Spenden heißt helfen
Helfen Sie Menschen in Italien, die schwer an Corona erkrankt sind

Ganz gleich, welchen Betrag Sie geben, ob einmalig oder regelmäßig: Jede Gabe ist wertvoll!

In Krisen Hoffnung teilen
Wie wir in Zeiten von Corona gute Seelsorger sein können
Story lesen
Glaube an der Frontlinie von Corona
Wie Gebet und Fürsorge im Norden Italiens Hilfe bringt
Story lesen
Tipps für die Corona-Krise (1)
Eine Chance, sich Gott ganz neu zuzuwenden
Story lesen

Da sagte Jesus zu ihm: „Dann geh und mach es ebenso!”

Lukas 10,37b

Aufbau des Feldlazaretts in Cremona
Personal und med. Hilfsmittel flogen per Frachtmaschine ein

Das mobile Krankenhaus von Samaritan's Purse...
...kommt in Katastrophenfällen weltweit zum Einsatz

Mobiles Feldlazarett
Medizinische Hilfe in Krisensituationen

Lesen Sie hier, wie das mobile Krankenhaus von Samaritan's Purse bereits weltweit zum Einsatz kam.

Zum Blogpost
Schnelle Hilfe bei Ebola
Mobiles Krankenhaus im Kongo

Samaritan's Purse hat bereits inmitten einer Epidemie geholfen - mit Professionalität und Gottvertrauen.

Zum Blogpost
Humanitäre Hilfe
Helfen im Namen Jesu

Wir helfen durch gute Vorbereitung für den Ernstfall, medizinischer Hilfe, Verteilung von Nahrungsmitteln und Hilfsgütern sowie geistlichen Beistand.

Zum Blogpost