Jetzt spenden
Quicklinks

Mangelernährung und Hungersnot im Kongo bekämpfen
Durch Ernährungsprojekte in der Landwirtschaft

Krieg zerstört vieles: Häuser, Familien und Gesundheit. In der Demokratischen Republik Kongo haben langjährige Konflikte und die Kriege der vergangenen 20 Jahren zu einer ausgeweiteten Hungersnot geführt. Laut Welthungerhilfe sind im Kongo mehr als 13 Millionen Menschen von Hunger bedroht und etwa sechs Millionen Kinder sind unterernährt. Diese Mangelernährung kann weitreichende Konsequenzen für die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder zur Folge haben und im schlimmsten Fall zum Tode führen.

-----

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise ergeben sich immer wieder neue Änderungen und Abläufe in unseren Programmen, so auch in der Republik Kongo. In unserem stetig aktualisierten Blogpost können Sie nachlesen, wie die aktuelle Situation bei unseren Projektpartnern aussieht.

Zum Blogpost "Corona weltweit"

Ganzheitliche Ernährungssicherheit fördern

Das neue Ernährungsprogramm von Samaritan’s Purse will langfristige und ganzheitliche Hilfe für Familien mit unterernährten Kindern, sowie Witwen als auch Menschen mit Behinderungen bringen. Dabei geht es vor allem um die Stärkung und Befähigung von Individuen. So soll 600 Haushalten das Verständnis für die Notwendigkeit ausgewogener Nahrung vermittelt und ihr Wissen über die Zusammenhänge zwischen Hygiene und Gesundheit vergrößert werden. Ebenso wird ihnen beigebracht, wie sie Nahrung selber anbauen, um damit sich und ihre Familien langfristig selbst versorgen zu können.

Das wollen wir erreichen durch:

  • Theoretische und praktische Schulungseinheiten über Ursachen und Lösungen von Mangelernährung, sowie über Hygiene, Wasser, Gesundheit, Kochen
  • Schulungen für verbesserte Anbautechniken in der Landwirtschaft
  • Verteilung von Gründüngersaat & Saatgut
  • Verteilung von landwirtschaftlichen Werkzeugen

Alle Maßnahmen werden mithilfe von christlichen Partnern und Kirchengemeinden durchgeführt, die neben der praktischen Hilfe zur Verbesserung von landwirtschaftlicher Produktion auch geistliche Hilfe anbieten und die Gute Nachricht von Jesus Christus verbreiten können.

Lesen Sie im Blogpost den Erfahrungsbericht einer Mitarbeiterin von Samaritan's Purse, die die kritische Lage im Kongo hautnah miterlebt hat.

Ihre Spende bekämpft Hungersnot
Unterstützen Sie Familien im Kongo durch unser Ernährungsprogramm

38 €

Sie unterstützen eine Familie mit einer Grundausstattung an Werkzeugen für den Ackerbau.

Spenden
132 €

Sie versorgen drei Familien mit einem Set an verschiedenen Samen für den Anbau von Nahrungsmitteln.

Spenden
528 €

Sie ermöglichen zwölf Haushalten eine Schulung über moderne landwirtschaftliche Anbautechniken.

Spenden
Spenden heißt helfen!

Ganz gleich, welchen Betrag Sie geben, ob einmalig oder regelmäßig: Jede Gabe ist wertvoll!

Ich glaube, dass die Vertreibung im Kongo dramatisch die Gesundheit der Menschen beeinflusst hat.

Alain Mula, Mitarbeiterin von Samaritan’s Purse im Bereich Ernährung und Bildung für Mütter
Wenn Krieg Fürsorge vergessen lässt
Müttern helfen, sich um ihre Kinder zu sorgen

Lesen Sie im Blogpost den Bericht einer Mitarbeiterin von Samaritan's Purse. Im Kongo hat sie u.a. ein Krankenhaus für unterernährte Kinder besucht, mit Müttern über ihre Herausforderungen gesprochen und darüber welche Auswirkungen der Krieg auf die Hungersnot hat. Sie berichtet, wie durch das Ernährungsprogramm von Samaritan's Purse Hilfe möglich ist und neue Hoffnung und Perspektive geschaffen wird.

Zum Blogpost