Lukas 10:35-37

Kampf gegen Ebola


Samaritan's Purse im Kongo

Hilfe für Ebola-Opfer

Ein Team von Samaritan’s Purse befindet sich derzeit in der Republik Kongo, um den Ausbruch der Krankheit Ebola zu bekämpfen.

Damit reagieren wir auf den jüngsten Ausbruch der Epidemie seit August 2018 mit 600 verzeichneten Fällen. Die Sterblichkeitsrate liegt bei ungefähr 60%.  Laut Weltgesundheitsorganisation ist es der zweitschlimmste Ausbruch in der Geschichte des Kongo. Das Team richtet dazu ein mobiles Krankenhaus mit zunächst 18 Betten ein, um Betroffene medizinisch versorgen zu können. In der Vergangenheit kam ein solch mobiles Krankenhaus bereits unter anderem in Mossul im Irak zum Einsatz. Zudem wurden fünf Bereiche als Schutz vor Infektionen eingerichtet und ein lokales Krankenhaus mit Schulungen und medizinischer Ausrüstung unterstützt.

 Das Krankenhaus wurde am 17. Januar 2019 eröffnet.

JETZT SPENDEN

 

 


Das Team besteht derzeit aus 28 Mitarbeitern. Die Republik Kongo ist bereits seit acht Jahren ein Einsatzgebiet von Samaritan’s Purse. Neben der sofortigen medizinischen Versorgung ist ein weiteres Ziel den Betroffenen zu zeigen, wie sie die Ausbreitung kontrollieren und verhindern können. Daher konnte bereits im August 2018 in zahlreichen Dörfern der Region Aufklärungskampagnen durchgeführt werden, um Ängsten und fälschlichen Annahmen vorzubeugen.

Spenden Sie jetzt, damit den Infizierten medizinische Hilfe angeboten werden und die Zahl der Todesopfer gesenkt werden kann. 

 

JETZT SPENDEN