Lukas 10:35-37

Baby-Not-Projekt


Hilfe für Mütter & Babys

Am 12. Mai ist Muttertag!

Der Ehrentag für alle Mütter, an dem wir unserer Mama endlich auch mal sagen, was wir sowieso schon lange wissen: "Du bist toll! Danke für alles!" 

Doch in vielen Ländern der Erde können Frauen diesen Tag nicht wirklich feiern. Denn fehlende medizinische Versorgung und Begleitung haben zur Folge, dass nicht nur das Leben der Un- oder Neugeborenen, sondern auch das der Mütter in Gefahr ist. Die Säuglingssterblichkeit ist zum Beispiel in Myanmar mehr als 8 mal so hoch wie in Deutschland. 26 von 1000 Neugeborenen überleben nicht. (Quelle: Unicef)

Auch an diese Frauen wollen wir an diesem Muttertag denken und erinnern. Deshalb laden wir Sie ein, Schwangere und Mütter mithilfe unseres Baby-Not-Projekts zu unterstützen. 

 

 

 

 


Spenden heißt Helfen! Ganz gleich, ob Sie 1, 100 oder 1.000 Euro geben, ob es einmal ist oder regelmäßig: Jede Gabe ist wertvoll! Spenden

Wie Mütter lebensrettende Hilfe erfahren

Wie wichtig die medizinische Versorgung und Begleitung während der Geburt ist, erlebte Tan an eigenem Leib, als ihre Wehen mitten in der Nacht einsetzen und sie sich hilfesuchend an ihre Nachbarin wendet...

WEITERLESEN

BLOGSTORY: Mutterglück im Doppelpack

Jovelyn ist bereits im sechsten Monat schwanger, als sie das Geburtszentrum in Tabuk zum ersten Mal aufsucht. Obwohl es vor allem in den ländlichen Gebieten der Philippinen keine Seltenheit ist, viele Kinder zu haben, staunt Hebamme Georgia nicht schlecht, als sie hört, dass dies Jovelyns elfte Schwangerschaft war. Bei der Vorsorgeuntersuchung stellt sich heraus, dass dies jedoch eine besondere Schwangerschaft ist: sie erwartet Zwillinge! Die Freude ist riesig – auch wenn allen sofort klar ist, dass eine solche Geburt schwierig werden könnte...

WEITERLESEN